Für Gärtner: ein Gewächshaus

By | 6. Juli 2015

Irgendwann kommt kein Gärtner drumherum: Er braucht ein Gewächshaus. Wer Pflanzen überwintern will, neue Pflanzen schneller heranziehen will und seinen Salat früher ernten will kommt um ein Gewächshaus nicht herum.

Hier stellt sich die Frage, welches Gewächshaus man benötigt.

  1. Für Anfänger eignet sich ein Foliengewächshaus sehr gut, denn es ist relativ günstig und ist mobil, wenn man das Gewächshaus verschieben will stellt man es einfach woanders hin, außerdem kann es im Sommer abgebaut werden
  2. Ein Gewächshaus aus Glas ist sehr langlebig und robust, auch die Hitze wird in diesem Gewächshaustyp besser verteilt. Leider muss man meistens für ein solches Gewächshaus ein Fundament anlegen und die Modelle sind auch sehr teuer. Dieser Gewächshaustyp richtet sich eher an Profis.

Weitere Tipps:

Bei einem Gewächshaus ist der Ort am wichtigsten, denn die Wirkung eines Gewächshaus ist abhängig davon wie viel Sonne es bekommt, außerdem kann ein Ast schnell eine Scheibe durchschlagen, was dann teuer werden kann.

Gastartikel von:

Jonathan Schweighöfer – ratgeber-gewaechshaus.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.